PingPong-Display

Dieses Display wurde ebenfalls für die Hertz7-Party (Herbstsemester 08) umgesetzt und diente der dekorativen Aufwertung des Hochspannungslabors. An der Geburtstags-Party vom VIS im Dynamo in Zürich kam es ebenfalls zum Einsatz.



Das Display hat eine Auflösung von 20x12 Pixeln, ist ca. 5m breit und 2.5m hoch.
Als Pixel wurden 240 weisse LEDs verwendet, welche sich in 255 Stufen dimmen lassen und in einem Pingpong-Ball stecken.



Die LEDs werden von insgesamt 40 AVR ATmega48 per Hardware-PWM angesteuert (zwei AVRs pro Strang). Die Platinen mit den AVRs wurden mit Heisskleber in Kunststoffboxen befestigt, welche wiederum an eine Dachlatte geschraubt sind.
Die LED-Stränge werden dann an die Platinen in den Boxen eingesteckt.

Das Video unten zeigt das Display an der VIS-Party im Dynamo vom 24.4.2009.



Ein PC übernimmt die Ansteuerung des ganzen Displays, er erzeugt die Datensätze und schickt diese über ein handelsübliches Ethernet-Kabel mittels RS485 ans Display.
Die Daten werden dann von einem AVR zum nächsten mittels einer seriellen Schnittstelle weitergereicht (Daisy-Chain). Sobald alle Controller den neuen Datensatz haben, werden die LEDs von den AVRs neu gesetzt.
Ein ATmega48 steuert dabei 6 LEDs (6 Hardware-PWM-Kanäle mit 8 Bit Auflösung).

Mit dem Display lassen sich verschiedenste Logos oder Muster darstellen, auch Fliesstext oder komplexe, bewegte Muster sind kein Problem.

Damit ist das Ding ein cooler Hingucker bei Parties, wir sind also ziemlich zufrieden mit unserer Kreation :-D